Kleinlaster kracht in Stauende

Kleinlaster kracht in Stauende

6. April 2018 Aus Von Alexander Keutz

Bei einem Unfall mit drei Lastwagen auf der A67 bei Lorsch sind vier Menschen schwer verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Der Crash war der schwerste von insgesamt vier Unfällen auf der Strecke am Freitag.

Ein arbeitsintensiver Tag für die Einsatz- und Rettungskräfte auf der A67 mit gleich vier Unfällen binnen vier Stunden: Gegen 14.20 kam es rund zehn Kilometer nördlich der Raststätte Lorsch (Bergstraße) in Richtung Darmstadt zu einem Unfall mit drei Verkehrsteilnehmern.

Die Kollision auf der linken Spur endete glimpflich und ohne Verletzte, sorgte aber durch die vorsorgliche Landung eines Rettungshubschraubers für einen längeren Stau. An dessem Ende kam es dann gegen 15 Uhr in Höhe der Raststätte Lorsch zu einem schweren Unfall mit drei Lastwagen.

Vier Menschen schwer verletzt, einer lebensgefährlich

Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei in Darmstadt hessenschau.de berichtete, fuhr dabei ein Kleinlaster ungebremst auf einen 7,5-Tonner am Stauende. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen vor ihm stehenden Sattelzug gedrückt.

Der 26 Jahre alte Fahrer des Kleinlasters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr erst nach rund einer Stunde aus dem Transporter geborgen werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Zwei weitere Unfälle im Stau

Die 23, 44 und 46 Jahre alten Mitfahrer im 7,5-Tonner wurden schwer verletzt. Der 36 Jahre alte Fahrer kam laut Polizei mit leichten Verletzungen davon. Der 35 Jahre alte Fahrer eines Sattelschleppers blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt rund 65.000 Euro. Die genaue Unfallursache sei noch unklar, “vermutlich aber war der Unfallfahrer unaufmerksam”, so der Polizeisprecher.

Während der Bergungsarbeiten staute sich der Verkehr auf etwa zehn Kilometer. In der Folge kam es gegen 16 Uhr und 18 Uhr jeweils zu weiteren Auffahrunfällen mit insgesamt vier Verletzten, so der Polizeisprecher.

Mann stirbt auf A67

Erst am Donnerstagabend war es ebenfalls auf der A67 zu einem tödlichen Unfall gekommen. Bei Büttelborn (Groß-Gerau) war ein 25 Jahre alter Autofahrer mit seinem Wagen auf der Autobahn liegen geblieben. Das Fahrzeug stand ohne Licht auf dem Seitenstreifen. Der ausgestiegene Fahrer wurde von mehreren Autos erfasst und tödlich verletzt.

Quelle: hessenschau.de