Schwerer Verkehrsunfall auf A6 bei Viernheim

Viernheim  –  Zwei Verletzte und ein hoher Sachschaden sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen (19.09.) auf der A 6 ereignete. Eine 23-jährige Frau befuhr gegen 8.25 Uhr die rechte Spur der Autobahn zwischen dem Viernheimer Dreieck und der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen, als sie aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über ihren Wagen verlor, nach rechts abkam, die dortige Schutzleitplanke touchierte und anschließend wieder auf die linke Fahrbahn schleuderte.

in auf der Überholspur befindlicher 41-jähriger Autofahrer aus Zwingenberg konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem Pkw. Laut Polizei erlitt die aus dem Hohenlohekreis stammende 23-Jährige schwere Verletzungen und kam mit Rettungshubschrauber „Christoph 53“ in das Universitätsklinikum Mannheim. Der Mann wurde leicht verletzt und in ein Weinheimer Krankenhaus eingeliefert.

Die Freiwillige Feuerwehr Viernheim sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 22.000 Euro geschätzt. Für rund 40 Minuten musste die Richtungsfahrbahn Saarbrücken voll gesperrt werden. Daher kam es zu einem Rückstau von mehreren Kilometern. Ein Polizeihubschrauber beobachtete die Verkehrslage aus der Luft. Ebenfalls befand sich der Organisatorische Leiter Rettungsdienst vor Ort und koordinierte die Arbeiten des Rettungsdienstes.

Text: Daniel Klier


Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone