Taucher suchen nach Tatwaffe in Roßdörfer Teich

Taucher suchen nach Tatwaffe in Roßdörfer Teich

20. März 2018 Aus Von Alexander Keutz

ROSSDORF – Polizeieinsatz im Ludwigsteich bei Roßdorf: Mit Unterwassermagneten haben Taucher der Bereitschaftspolizei am Montag in dem eiskalten Gewässer nach der Tatwaffe im Dieburger Mordfall gesucht. Der Angeklagte Denny M. (28) hatte im derzeit laufenden Prozess am Landgericht Darmstadt mehrfach erklärt, er habe das Messer, mit dem am 24. März 2017 eine 81-jährige Rentnerin getötet worden ist, in dem Teich versenkt.

Es ist bereits das dritte Mal, dass Taucher der Polizei in dem Gewässer suchen. “Der Angeklagte hat inzwischen den Ort, von dem aus er das Messer in den Teich geworfen haben will, präzisiert”, begründete Oberstaatsanwalt Robert Hartmann, Sprecher der Ermittlungsbehörde, die erneute Suche, die aber ebenso erfolglos geblieben sei wie die vorigen Tauchgänge.

Denny M. aus Ober-Ramstadt und seiner damaligen Freundin Jana F. aus Reinheim wirft die Staatsanwaltschaft vor, die Rentnerin aus Habgier und Lust am Töten mit elf Messerstichen umgebracht zu haben. Der Angeklagte hat die Tat gestanden. Nachdem er erst ausgesagt hatte, die Bluttat selbst begangen zu haben, erklärte er später, seine frühere Freundin sei Mittäterin gewesen. Das hatte sie am vergangenen Verhandlungstag bestritten.

Der Prozess wird am Mittwoch, 21. März Uhr, um 12.30 Uhr im Landgericht fortgesetzt. Dabei sollen aber keine Zeugen verhört, sondern ledig einige Akten verlesen und Unterlagen fürs Selbstleseverfahren verteilt werden.

Quelle: echo-online.de
Bilder: Einsatzreport Südhessen