Verkehrsunfall sorgt für Stundenlange Vollsperrung

Eine Kettenreaktion und zwei Ausweichmanöver führten heute Morgen um kurz nach 7 Uhr zu einem Unfall zwischen der Kempinski-Kreuzung bei Gravenbruch und Dietzenbach. Die B459 musste in besagtem Abschnitt komplett gesperrt werden, nachdem es zu dem Unfall zwischen einem Auto, einem Lkw und einem Linienbus gekommen war. Nach Informationen der Polizei musste der Fahrer des Autos wegen eines Rückstaus abbremsen. Dies erkannte nach Einschätzung der Beamten ein nachfolgender Lkw-Fahrer zu spät und machte eine Vollbremsung. Dadurch geriet der Lastwagen ins Schlingern und fuhr auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein Linienbus entgegenkam.

Der Busfahrer versuchte ebenfalls noch auszuweichen, kam dabei aber nach rechts in einen Graben ab. Er musste mit Schnittverletzungen in eine Klinik gebracht werden. Auch der Fahrer des Lastwagens, der Autofahrer sowie zwei weitere Businsassen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden anderen der insgesamt sieben Leichtverletzten konnten vor Ort behandelt werden. Für die Bergungsarbeiten sperrten Polizei und Feuerwehr die B459 komplett. Auf den Ausweichstrecken kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu langen Staus. Gegen 9.30 Uhr war die Straße wieder befahrbar.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone