Zwei Wohnhäuser durch Feuer stark beschädigt

Gegen Nachmittag wurden die Feuerwehren Stockstadt und Biebesheim mit dem Einsatzstichwort: F2 brennt Nebengebäude an Wohnhaus alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich die Lage. Die Feuerwehr fand ein in voller Ausdehnung brennendes Carport vor, welches schon auf zwei benachbarte Wohnhäuser übergriff. Trotz durch schnelles Eingreifen der Feuerwehren brannten bereits beide Dachstühle der Wohnhäuser. Aufgrund von Kellerfenstern neben dem Carport brannte es zusätzlich noch in einem Keller. Die Einsatzleitung welche unter Johannes Rupp stand, entschied sich die Feuerwehren Erfelden und Leeheim nachzualarmieren aufgrund von mehr Atemschutzpersonal. Insgesamt befanden sich gleichzeitig 6 Trupps unter Atemschutz im Innenangriff beider Wohnhäuser. Mithilfe einer Drehleiter deckte man zum Teil beide Dächer ab um nach Glutnester zu schauen.

Nach circa 3 Stunden war klar das auch die letzten Glutnester erfolgreich gelöscht wurden. Zu diesem Einsatz wurde eine Fachberatungsgruppe des THW’s hinzugezogen. Laut Fachberatungsleiter Carsten Toppel ist keins der Gebäude einsturzgefährdet. Jedoch sind beide Häuser unbewohnbar durch die massive Feuer und Rauchausbreitung sowie des großen Löschwasserangriffs. Verletzt wurde bei diesem Einsatz ein Feuerwehrmann. Dieser konnte ambulant behandelt werden. Alle Bewohner der Häuser konnten sich rechtzeitig mit ihren Haustieren ins freie retten.